Über Katze-pinkelt.de


Katzen sind liebenswerte Lebewesen. Sie sind extrem schlau und je nach Rasse sehr anhänglich. Katzen können aber auch genau aus diesem Grund sehr kompliziert sein. Das komplexe Sozialverhalten von Katzen kollidiert oftmals mit den Umgehensweisen und Vorstellungen von Katzenhaltern. Nur kleinste Änderungen an Umgebung, Verhalten oder Situationen können dazu führen, dass Katzen sich nicht mehr wohl fühlen, Angst haben oder sich selbs verändern. Die häufigste Ursache ist in Folge dessen das Pinkeln von Katzen in der Wohnung oder an anderen Stellen, an denen man als Halter lieber vermeiden möchte, dass die Katze dort pinkelt. Auf dieser Seite wird das Thema einmal aus allen Blickwinkeln betrachtet und Lösungsansätze gezeigt. Deine Katze soll ihr Katzenklo verwenden und nicht überall ihr Geschäft machen, wo Du es nicht möchtest. Schließlich entsteht durch diese Tatsache ein Gefühl der Unsauberkeit bei Mensch und Tier. Ob Kater oder Katze, ob Stubentiger oder Abenteuerkatze, bei allen Tieren sind es häufig die gleichen Ursachen. Tatsächlich ist die Behebung des Problems kein Hexenwerk. Sollte Deine Katze also mal wieder in die Wohnung gepinkelt haben, so hilft Dir diese Seite mit Sicherheit weiter!

Allgemeines


Katzen sind von Natur aus sehr reinlich und sauber. Katzen pinkeln in der Regel draussen, wenn sie auch draussen unterwegs sind. Alternativ gehen Katzen aufs Katzenklo, meistens wenn es sich um Hauskatzen handelt. Ob drinnen oder drausssen, Katzen urinieren nur an Stellen, an denen sie sich sicher und wohl fühlen. Draussen wäre das dann meistens ein verstecktes Gebüsch. Wenn es um das Katzenklo geht, bevorugen Katzen auch versteckte Standorte, an denen es weder laut, noch kalt ist. Das ist übrigens auch der Grund, warum Katzenklos oft ein Dach haben oder im Badezimmer stehen (hier ist es in der Regel wohl temperiert).

Wo pinkeln Katzen überall hin?


Ich fange mit einer Auflistung an Stellen/Orten an, an denen Katzen unerwünscht pinkeln können:

  • Ins Bett: Das ist besonders ärgerlich für Dich als Halter. Es sorgt für Ekel und Stress, da man die Bettwäsche wechseln muss.
  • Auf frische oder dreckige Wäsche: Gerade hier pinkeln Katzen gerne mal hin, da der Geruch von Dir der Katze gefällt.
  • Auf den Teppich: Unschön, gerade bei hellen Teppichen bekommt man die Flecken schwer weg.
  • Auf Schuhe: Ähnlich wie bei der Wäsche werden Katzen oft von den Gerüchen der Schuhe angelockt.
  • In die Spüle: Das kriegt man oft nur mit, wenn man die Katze in flagranti erwischt.
  • Gegen das Auto: Ist zwar nicht in der Wohnung, aber genau so ärgerlich. Der Urin kann langfristig dem Lack schaden.
  • Gegen die Gardinen: Ein weiteres beliebtes Ziel, an dem Katzen pinkeln.
  • Gegen Fenster: Das kommt tatsächlich hin und wieder vor, da hilft nur Fenster putzen.
  • Gegen Haustür: Das selbe Phänomenen wie mit den Fenstern.
  • Gegen die Tapete: Das ist besonders ärgerlich. Gelbe Flecken an der Wand will keiner haben!

6 Gründe für das Pinkeln von Katzen in der Wohnung


Am wichtigsten ist es, dass Du die Gründe für das pinkeln Deiner Katze in der Wohnung kennst. Nur wenn Du nachvollziehen kannst, WARUM Deine Katze an Stellen pinkelt, wo Du es nicht möchtest, kannst Du auch entsprechende Maßnahmen einleiten, um das Pinkeln zu unterbinden.


  • Grund 1 - Angst: Oftmals pinkeln Katzen in die Wohnung, weil sie Angst haben. Hast Du ein anderes Tier im Haushalt, einen Hund oder eine weitere Katze? Auch Lärm kann zu Angstzuständen führen. Oftmals koten Katzen dann auch in die Wohnung.
  • Grund 2 - Eifersucht: Es gibt kaum Tiere, die eifersüchtiger sind als Katzen. Hast Du Dir vor kurzem ein weiteres Haustier angeschafft, zum Beispiel einen Hund? Kam eine weitere Person in den Haushalt (Freund/Freundin/Kind)?
  • Grund 3 - Umzug: Nach einem Umzug brauchen Katzen in der Regel einige Zeit, um sich an die neue Umgebung zu gewöhnen. Wenn sie sich nocht nicht wohl fühlen, zeigen sie das durch das Pinkeln.
  • Grund 4 - Rollig: Es kann auch sein, dass Deine Katze gereade rollig bzw. läufig ist. Sprich mit Deinem Tierarzt. Vielleicht hilft eine Kastration.
  • Grund 5 - Protest/Trotz: Katzeb pinkeln oft aus Protest oder Trotz in die Wohnung. Deine Katze ist unzufrieden, vielleicht schmeckt das Futter nicht, vielleicht schenkst Du zu wenig Aufmerksamkeit.
  • Grund 6 - Allein sein: Auch wenn Katzen eigentlich Einzelgänger sind, es gibt auch Katzen, die vom Charakter her anhänglich sind. In solchen Fällen kann das Pinkeln durch Einsamkeit ausgelöst werden.

Wie bekommt man seine Katze stubenrein?


Wer kennt es nicht? Man hat sich eine junge Katze zugelegt, und plötzlich riecht die Wohnung nach Katzenurin. Das liegt meist daran, dass Jungtiere nicht stubenrein sind. Wie bekommt man das aber hin? Da gibt es verschiedene Möglichkeiten. Katzenklos sind für Katzenbabys zu hoch. Daher sollte man eine Schüssel nehmen, wo die junge Katze problemlos rein gehen kann. Ganz wichtig ist es auch, den Freiraum einzuengen. Zuviel Platz überfordert junge Tiere. Den Platz mit Gattern und Gittern einschränken, und nach und nach den Weg zum Katzenklo größer werden lassen. Das aber nur dann, wenn die junge Katze stubenrein bleibt. Wichtig ist es auch, nach Benutzung des Katzenklos dieses nicht direkt zu reinigen. Durch den Geruch merkt die Katze sich den Ort wo sie ihr Geschäft erledigt hat. Gründe für das Pinkeln in die Wohnung können Angst, Eifersucht Allein sein, Protest und die Rolligkeit sein.



Einer der häufigsten Gründe allerdings ist, wie oben bereits erwähnt, der Wohlfühl-Faktor Deiner Katze. Wenn Deine Katze sich unwohl fühlt, dann pinkelt sie in Deine Wohnung. Warum sich Deine Katze unwohl fühlt hingegen ist kaum herauszufinden, weil die Liste an möglichen Ursachen schier unendlich sein kann. Aber, und das ist Dein großen Glück, es gibt einen ganz einfachen Weg, wie Du es es schaffen kannst, dass sich Deine Katze wieder wohl fühlt in Deiner Wohnung oder in Deinem Haus.

Ich spreche hier von einem Produkt. Und zwar meine ich den Feliway Zerstäuber - eine Art Spray, die automatisch dosiert in die Umgebung zerstäubt wird und entfaltet einen für die Katzen spührbaren Botenstoff, der zur Entspannung Deiner Katze führt. Dieses Spray steckst Du einfach in die Steckdose und fertig. Besonders gut wirkt dieses Spray nach Umzügen, in Mehrkatzenhaushalten oder in ganz einfachen fällen, in denen sich die Katzte schlicht unwohl fühlt und deswegen markiert. Dieses Produkt hat sich bei vielen Anwenders, so auch bei mir, bewährt und das Harnmarkieren ist endlich vorbei!

Das Produkt findest Du hier: Feliway Starterset Zerstäuber mit Flakon 48ml*
Bild: Feliway
*Werbung

Hilft eine Kastration?


Das Kastrieren der Katze hilft in den meisten Fällen gegen das Pinkeln in der Wohnung. Generell sollten Katzen kastriert werden, da es nicht nur gegen das Pinkeln hilft. Es kann aber auch sein, das, wenn die Katze sich daran gewöhnt hat in die Wohnung zu pinkeln, sie dies auch nach der Kastration weiter machen wird. Das Pinkeln in die Wohnung kann aber auch gesundheitliche Gründe haben. Eine Harnwegsentzündung, eine Blasenentzündung oder Struvelitsteine sind mögliche Ursachen. Auf jeden Fall sollte ein Tierarzt gefragt werden ob die Kastration der sichere Weg ist das Wohnungspinkeln abzustellen. Denn die Ärzte sind dafür ausgebildet, und wissen in den meisten Fällen Rat, und können helfen das Problem zu lösen. Meist hilft auch ein Stecker für die Steckdose, welcher einen duft an die Katze weitergibt, der ihr Wohlbefinden steigert.

Es gibt die Möglichkeit, das Struvitsteinmanagement selbst in die Hand zu nehmen. Das solltest Du aber ggf. in Absprache mit Deinem Tierarzt machen. Wie dem auch sei, es gibt ein Diät-Ergänzungsfuttermittel für Katzen zur Verringerung der Gefahr des Wiederauftretens von Struvitsteinen. Die sogenannte Uro-Pet®* Paste wird dem normalen Futter Deiner Katze untergemischt.

*Werbung

Urin und Gerüche entfernen - Aber wie?


Ärgerlich ist es, wenn die Katze auf die Möbel oder die Teppiche pinkelt. Wenn die Urinflecken nicht zu 100 Prozent entfernt werden, wird die Katze immer wieder dahin pinkeln. Katzen haben einen viel besseren Geruchssinn als wir Menschen. Ein guter Urinfleckenentferner ist BactoDes Animal. Dieser basiert auf Bakterien, welche den Geruch bekämpfen. Das Konzentrat wird mit Wasser verdünnt, aufgesprüht und mit einem Tuch abgerieben. Auch Hausmittel wie Essigessenz helfen gegen Uringeruch und die Flecken. Oder Katzenstreu drauf streuen. Da wird die Flüssigkeit gebunden und der Geruch mit aufgenommen. Einfach danach absaugen und fertig. Oder Reiniger wie Mr Muscle von amazon helfen. Wichtig hierbei ist auch, dass der Geruch komplett beseitigt wird. Katzen sind sehr empfindlich was Gerüche angeht und zudem auch noch sehr sauber. Daher können auch eigene Urinrückstände von Katzen als unangenehm wahrgenommen werden, sodass sie wiederum beginnen zu urinieren.

Katze pinkelt Menschen an - woran liegt das? Was kann man dagegen tun?


Wenn man von seiner Katze angepinkelt wird, kann das die unterschiedlichsten Gründe haben. Als erstes steht natürlich die Krankheit im Raum. Da hilft eine Untersuchung beim Tierarzt, ob die Katze Struvitsteine oder Kristalle hat. Des Weiteren kann es auch psychisches Problem sein. Zu wenig Aufmerksamkeit zum Beispiel, oder das man nach dem Partner mehr riecht als nach der Katze. Das nehmen Katzen mit ihrem Geruchssinn war, und weisen mit dem Anpinkeln darauf hin. Es kann aber auch eine Veränderung im Lebensbereich sein, wie ein neues Waschmittel oder ein neues Deo welches die Katze stört. Sollte dies der Fall sein, sollte man sich überlegen die Veränderungen rückgängig zu machen. Natürlich sollte man jedwege Veränderung langsam herbei führen, da Katzen sich an ihre Umgebung gewöhnt haben und Neuerungen erst in ihren Alltag aufnehmen müssen. Oftmals spielen aber auch menschliche Veränderungen eine Rolle. Beispielsweise wurde oft beobachtet, dass Katzen sensibel drauf reagieren, wenn plötzlich ein neuer Lebenspartner zum Haushalt gehört. Tendenziell sind weiblichen Tieren Männer nicht immer ganz lieb. Eine Reaktion auf diese Veränderung kann Protest sein oder gar der Schrei nach der vollen Aufmerksamkeit, die vielleicht durch den Partner verloren gegangen ist.



Hier noch einmal die Zusammenfassung der Gründe:
  • - Krankheit
  • - Psychische Probleme
  • - Mangelnde Aufmerksamkeit
  • - Geruchsstörungen (Deo, Waschmittel)
  • - Veränderungen der Lebensumstände

Deine Katze pinkelt viel zu viel?


Dass eine Katze sehr viel und sehr lange pinkelt hat verschiedene Ursachen. Zum einen können es Struvitkristalle sein, zum anderen eine Harnwegsentzündung. Aufschluss darüber kann letztendlich nur der Tierarzt geben. Natürlich kann man seiner Katze eine Uro-Pet-Paste geben, die die Struvitkristalle auflösen kann. Aber die beste Alternative ist in dem Fall der Tierarzt. Denn der kann feststellen, ob die Harnwege entzündet sind, die Nieren geschädigt sind oder ob es andere Ursachen haben kann. Das Futter, egal ob Nass- oder Trockenfutter, kann auch eine Rolle spielen. Man sollte schon ein hochwertiges Futter bevorzugen. Denn das falsche Futter kann diese Probleme fördern. Auch da hilft der Tierarzt. Natürlich sollte man verschiedene Varianten ausprobieren, um zu wissen, was die Katze am liebsten frisst und verträgt. Vielleicht ist der Nass-Anteil auch zu hoch.

Deine Katze pinkelt viel zu wenig?


Auch das kann ein Zeichen dafür sein, dass es der Katze nicht gut geht. Entweder trinkt sie zu wenig, oder sie hat einen Harnwegsverschluss. Beides kann für die Katze gefährlich werden. Wenn sie zu wenig trinkt, besteht die Gefahr, dass sie austrocknet. Dabei sollte man die Katze beobachten, ob sie auch genug Flüssigkeit zu sich nimmt. Das muss unbedingt beobachtet und letztendlich auch behandelt werden. Trinkt die Katze ausreichend aber kann nur wenig bis gar nicht pinkeln, ist auch hier der Weg zum Tierarzt unabdingbar. Da handelt es sich in den meisten Fällen um einen Harnwegsverschluss. Hausmittel wie 200ml Joghurt mit Wasser verdünnen oder eine selbstgemachte Hühnerbrühe ohne Salz können dieses Problem aber auch lösen. Hilft es nicht, unbedingt Katze schnappen und ab zum Tierarzt.



Deine Katze pinkelt ins Bett?


Besonders bitter ist es, wenn Deine Katze ins Bett pinkelt. Das ist ziemlich unangenehm, da die Bettwäsche ja dickt getauscht werden muss. Blöd ist es dann, wenn die Katze direkt wieder und immer wieder ins Bett pinkelt. Mehrere Gründe können dieses Phänomenen auslösen. Es kann sein, dass Deine Katze aus Frust pinkelt oder, weil sie sich dort unwohl fühlt. Wahrscheinlicher ist aber, dass der Duft Deines Bettes der Katze nicht passt. Vielleicht kann das Wechseln des Waschpulvers schon Abhilfe leisten. Es kann aber sein, dass auch Dein Eigengeruch der Katze nicht so wirklich passt. Oftmals pinkeln Katzen auch in das Bett von Kindern, weil Kinder einen speziellen Eigengeruch haben, die viele Katzen nicht mögen. Wichtig ist auch, dass eine räumliche Trennung von Futterstelle und Schlafzimmer bzw. Schlafzimmer und Klo-Ort besteht. Sehr wahrscheinlich ist es, dass Deine Katze das Bett als Klo-Ersatz aufsucht, weil sie ihr eigentliches Katzenklo nicht benutzen möchte, vielleicht fühlt sie sich dort unwohl (Lage ändern), vielleicht musst Du dieses auch häufiger reinigen. Bedenke immer, dass Katzen dem Grunde nach sehr saubere Tiere sind und kleinste Unstimmigkeiten schon dazu führen können, dass Deine Katze ihr Verhalten ändert.



Hier noch einmal die Zusammenfassung der Gründe:
  • - Protest
  • - Unwohlfühlen
  • - Geruchsstörungen (Deo, Waschmittel)
  • - Bett als Pinkelersatz, da Katzenklo keine Alternative für Katze

Ist das Katzenstreu schuld?


Ein häufiger Grund, warum Katzen an alle möglichen Stellen in der Wohnung pinkeln, ist das Katzenstreu. Katzen sind sehr wählerisch. Man muss es sich so vorstellen, dass ein schlechtes Katzenstreu für Katzen so ist wie für Menschen schlechtes einlagiges Toilettenpapier. Verständlich, dass sich Katzen da einen anderen Platz in der Wohnung raussuchen, um ihr Geschäft zu erledigen. Was solltest Du also beachten bei der Wahl Deines Katzenstreus:

  • - Mineralisches Katzenstreu wird oft mit Duftstoffen versehen, die Katzen nicht leiden können
  • - Je nach Katze wird entwder ein grob- oder feinkörniges Streugut bevorzugt. Hier muss getestet werden
  • - Natürliches Katzenstreu* wird von sehr vielen Katzen bevorzugt und ist zudem noch umweltfreundlich!
  • - Katzenstreu aus Silikat ist für viele Katzen ein unangenehmer Untergrund, da sich die Körner zwischen den Ballen verfangen können.
  • - Das Katzenstreu sollte eine gut Saugfähigkeit besitzen, damit Feuchtigkeit und Gerüche gebunden werden. Ansonsten wird es der Katze zu unsauber.

*Werbung

Katze pinkelt rot / Blut


Roter Urin bei einer Katze weist in der Regel auf eine Blasenentzündung mit Struvitkristallen hin. Da sollte auch der Tierarzt konsultiert werden, weil er eine Röntgenuntersuchung oder Ultraschall ausführen kann, um dies zu bestätigen. Stimmt der PH-Wert nicht, kann es aber auch andere Ursachen wie falsches Futter haben. Es können aber auch Blasensteine sein, die dann mit Medikamenten behandelt werden können. Auf jeden Fall ist der Gang zum Tierarzt bei Blut im Urin ein unbedingtes Muss, da man dies nicht mit homöopatischen Mitteln behandeln sollte oder kann. In den seltensten Fällen kommt es von der Psyche des Tieres, was aber auch nicht ausgeschlossen werden kann. Da hilft wiederum der Tierarzt am besten, das dieser eine genaue medizinische Auskunft ertielen kann.


Katze pinkelt in Wohnung wenn sie rollig ist


Wenn Deine Katze rollig ist, dann ist ihr Hormonhaushalt komplett durcheinander. Häufig stellt das für Deine Katze eine extreme Stresssituation dar. Rolligkeit zeigt sich bei jeder Katze anders. Viele Katzen leiden allerdings dadrunter, das muss man wissen. Und das zeigt Deine Katze, indem sie überall hinpinkelt. Eine Qual, die sich in den meisten Fällen nur durch eine Kastration beenden lässt. Hier gilt aber, erst einmal zu beobachten. Wie häufig ist Deine Katze rollig? Wie verhält sich Deine Katze während dieser Zeit? Pinkelt Deine Katze auch außerhalb der rolligen Phase? Ist vielleicht sogar noch ein weiterer Kater im Haushalt, der diese "Drucksituation" auch noch verstärken kann? All diese Informationen können von Deinem Tierarzt unter anderem benötigt werden, damit dieser ein fachmännisches Urteil fällen kann.



Deine Katze pinkelt VOR das Katzenklo?


Ein ganz häufiges Phänomenen ist es, wenn Katzen vor das Katzenklo urinieren. Da kann man sich schon ärgern, denn dicht verfehlt ist ja auch verfehlt. Dass Deine Katze vor das Katzenklo pullert, hat alerdings einen besonderen Grund: In den meisten Fällen will die Katze oder Kater damit andeuten, dass sie / er nicht beide Geschäfte in einem Klo machen möchte. Das kommt echt oft vor, denn Katzen sind ja bekannt dafür sehr reinlich zu sein. Wenn Du ein solches Verhalten beobachtest, stelle versuchsweise ein weiteres Katzenklo direkt neben das bereits vorhandene Katzenklo. In 99% der Fälle ist das Problem somit behoben! Villeicht mag Deine Katze aber auch einfach nicht das Klo sich: Hat es vielleicht ein Dach, was die Katze stört? Oder eine Klappe, durch die die Katze nicht gehen mag? Auch in solchen Fällen kann es sein, dass Deine Katze das Streu nicht gut findet!

Deine Katze pinkelt im Stehen?


Wenn Deine Katze im Stehen pinkelt, kann das zwar lustig aussehen, aber auch einen ernsthaften Hintergrund haben. Es kann zwar sein, dass Deine Katze einfach die Angewohnheit hat, im Stehen zu pinkeln (sowas soll es geben), aber gerade wenn Deine Katze ihr Verhalten geändert hat und plötzlich im Stehen pinkelt, obwohl sie sich dafür zuvor hingehockt hat, dann deutet das oftmals darauf hin, dass etwas nicht stimmt. Es kann sein, dass Deine Katze Schmerzen hat, wenn sie sich hinsetzt, beispielsweise in den Gelenken (Knie) oder im Rücken. Auch eine Blasenentzündung kann die Ursache sein, sodass es Deine Katze vielleicht gar nicht mehr schafft, sich hinzusetzen. Suche auf jeden Fall den Tierarzt auf. Eine andere Möglichkeit kann auch ein Markieren der Katze sein. Vielleicht ist er gar kein Pinkeln, sindern bloßes Markieren. Als weiterer Grund kommt Hygiene in Betracht. Es kann sein, dass Deine Katze mit ihrem Katzenklo nicht zufrieden ist, vielleicht ist es ihr zu dreckig oder das Katzenstreu ist nicht das richtige. Hier gilt es zu beobachten und auzustesten, soweit der Arzt denn nichts Ernsthaftes festgestellt hat.



Katzenurin auf Möbeln, an Wänden und auf Teppichen erkennen


In vielen Fällen ist es so, dass Katzen nur wenig Urin zum Markieren verwenden. In diesen Fällen ist es teilweise unmöglich zu erkennen, ob Urin überhaupt noch auf Möbeln, an Wänden und auf Teppichen vorhanden ist. Für die Katzen selbst ist dies allerdings durchaus sichtbar, alleine schon durch die feinen Duftstoffe. Daher ist es wichtig, einmal zu gucken, wo sich überall in der Wohnung noch Urin befindet. Dieser sollte dann entfernt werden mit den oben genannten Hilfsmitteln. Um eindeutig herauszufinden, wo sich überall Katzenurin befindet, empfehle ich den Kauf einer UV Ultraviolett Schwarzlicht Taschenlampe. Diese macht auch die kleinsten Spuren des Urins sichtbar.

Link zu Amazon = Werbung

Deine Katze pinkelt nur tröpfchenweise?



Hast Du die Beobachtung gemacht, dass Deine Katze tröpfchenweise pullert? Und zwar nicht nur bei ihrem normalen Geschäft, sondern manchmal auch einfach so im Stehen? Sieht es dabei so aus, als würde Deine Katze nichts rauskriegen? Dann ist das in der Regel nicht nur einfach irgendwie Tick Deiner Katze, sondern könnte ein Symptom für eine Blasenentzündung oder Harnkristalle sein. Weitere Symptome, die diesen Verdacht bestätigen könnten, ist ein generelles unruhiges oder gar apathisches Verhalten sowie ein vermehrtes Lecken an Bauch- und Lendenbereich. In solchen Fällen solltest Du auf jeden Fall Deinen Tierarzt aufsuchen, denn nur dieser kann an dieser Stelle Deiner Katze weiterhelfen, indem er entsprechende Medikamente verschreibt (in der Regel Antibiotika) und ggf. sogar die Harnröhre freispühlen.